Hannover. „Lehrer sind keineswegs ein Hemmschuh beim digitalen Lernen, sie sind der Motor der Entwicklung.“ Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat beim diesjährigen niedersächsischen Berufsschultag am Donnerstag in Hannover klar Stellung gegen die Aussage des Bitcom-Chefs Thorsten Dirks bezogen. Der hatte bei der Cebit-Eröffnung gesagt, dass Pädagogen bei der Digitalisierung der Schulen hinderlich seien. „Viele Lehrer sind hochmotiviert, sie werden aber von nicht funktionierender Technik gebremst“, sagte Joachim Maiß, Leiter der Multi Media Berufsbildenden Schule in Hannover und Vorsitzender des Landesverbandes der Lehrer an Wirtschaftsschulen. Wer dreimal ein Whiteboard im Klassenzimmer anschalte, das dann aber wegen einer unzureichenden Internetverbindung nicht funktioniere, der lasse es beim vierten Mal und greife lieber zur Kreide. Die Berufsschullehrerverbände fordern einen Masterplan vom Land. dö

HAZ 31.03.2017