Hannover, 30.03.2017. Nach Ansicht des CDU-Landtagsabgeordneten André Bock unternimmt Kultusministerin Heiligenstadt zu wenig im Hinblick auf die digitale Entwicklung der Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen. „Die CDU unterstützt mit Nachdruck die Forderung nach einer Lehrer-Fortbildungsoffensive zur digitalen Bildung. Die Lehrer sollen ihre Schüler auf dem Weg in die moderne Arbeitswelt kompetent begleiten und unterstützen. Sie müssen deshalb schnell in die Lage versetzt werden, mit digitalen Medien sicher umzugehen und diese mit den passenden pädagogischen Konzepten im Unterricht einzusetzen“, sagt Bock.

Die CDU-Landtagsfraktion hatte für den Doppelhaushalt 2017/18 des Landes jährlich eine Million Euro für eine Aus- und Fortbildungsoffensive für Lehrer an allgemein und Berufsbildenden Schulen zur digitalen Bildung beantragt. SPD und Grüne lehnten den Antrag im Dezember 2016 ab. „Vom Trend zur Digitalisierung dürfen die Berufsbildenden Schulen nicht abgehängt werden. Wirtschaft 4.0 ist heute schon Realität – Kultusministerin Heiligenstadt muss endlich handeln“, fordert Bock.