VLWN fragt nach – 745 Mitglieder antworten

VLWN fragt nach, mit einem neuen Format möchte der VLWN-Vorstand die Bedarfe, Sorgen und Wünsche der Mitglieder abfragen und daraus folgend mit dem Kultusministerium und der Landesschulbehörde in den Austausch gehen, um so für unsere Kolleginnen und Kollegen aktiv zu werden.

Für unsere erste Umfrage stand natürlich die aktuelle Situation in den Schulen im Mittelpunkt. Wie geht es uns an den Schulen, fühlen wir uns sicher, was brauchen wir, um unseren Job gut zu machen? Diese Fragen gingen an unsere Mitglieder und die VLWNer haben geantwortet. 745 Rückmeldungen sind ein hervorragendes Ergebnis. Danke dafür.
Was nehmen wir mit:

1. Wir fühlen uns mehrheitlich relativ sicher in unseren Schulen. Dennoch ist die Zahl von knapp einem Drittel der Mitglieder, die sich eher unsicher bis hin zu sehr unsicher fühlen, ein deutlicher Hinweis, dass hier in den Schulen, durch den Schulträger und auch durch das Land noch Verbesserungspotenzial besteht.
2. Die Mehrbelastung durch die veränderte Lern- und Arbeitssituation ist auffällig hoch.
3. Der Bedarf an technischer Unterstützung und didaktischen Materialien ist groß.

Was macht der Verband daraus:
1. Gespräche mit Politik (Minister und MdB’s bereits erfolgt, wird weiter fortgeführt; siehe weitere Artikel))
2. Austausch mit MK
3. Austausch mit NLSchB
4. Beratung durch z.B. Personalräte (Bezirk und Schulhauptpers.)
5. Unterstützung bei rechtl. Fragestellungen
6. Schreiben an unseren Kultusminister – Aufforderung nach konkreter Unterstützung (Gesunderhaltung, Arbeitserleichterung, etc.)

Die komplette Auswertung können Sie HIER downloaden.

Auch in Zukunft wird der Vorstand des VLWN mit kurzen Befragungen die Wünsche und Nöte der Mitglieder abfragen, um die Interessen unserer Mitglieder noch konkreter verfolgen zu können. Bitte nehmen Sie auch weiterhin so zahlreich an den Befragungen teil.

Oliver Pundt
Stv. Landesvorsitzender

Diesen Beitrag teilen

Email
Drucken
Facebook
Twitter

Letzte Beiträge

Skip to content