Bundesagentur für Arbeit: Beschäftigte im Dauerstress

„Krieg, Flucht und Vertreibung, Pandemien, wirtschaftliche Verwerfungen: All diese Krisen erfordern einen starken Staat mit einer gut funktionierenden Verwaltung. Die Beschäftigten der BA und der Jobcenter leisten dafür einen großartigen Beitrag, beispielsweise mit der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt oder der Auszahlung des Kurzarbeitergeldes. Dafür gebührt den Kolleginnen und Kollegen unser aller Dank“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach beim Gewerkschaftstag der vbba – Gewerkschaft Arbeit und Soziales am 10. Juni 2022 in Fulda.

Neben den akuten Krisen erforderten aber auch die Vermittlung, Beratung, Qualifizierung und Grundsicherung von Menschen einen enormen Einsatz der Beschäftigten, betonte der dbb Chef. „Demografischer Wandel und Digitalisierung betreffen die BA und die Jobcenter gleich doppelt. Sie verändern nicht nur den Arbeitsmarkt und damit die Grundvoraussetzungen, unter denen die Kolleginnen und Kollegen überhaupt wirken können. Sondern sie sind natürlich auch wesentlich für das Personalmanagement der Institutionen selbst“, erklärte Silberbach. „Um auch zukünftig eine qualitativ und quantitativ angemessene Personalausstattung zu sichern, müssen deshalb – wie überall im öffentlichen Dienst – neue Wege beschritten werden. Teil eines Maßnahmenpakets kann etwa die Einstellung von Beamtenanwärterinnen und -anwärtern sein. Auch die Diskussion über die längst überfällige Rückführung der Wochenarbeitszeit der Beamtinnen und Beamten im Bundesbereich ist unumgänglich.“

Notwendig seien darüber hinaus eine zeitgemäßes Personal- und Organisationsmanagement, eine flexible Arbeitszeitgestaltung und den Ausbau des mobilen Arbeitens, eine neue Führungskultur, ein neues Verständnis von Fort- und Weiterbildung, eine angemessene Anerkennung und Entlohnung der Arbeit und nicht zuletzt, die Vielfalt der Gesellschaft abzubilden. Silberbach: „Mit dem Motto dieser Veranstaltung ‚Mit Vielfalt Zukunft gestalten‘ setzt die vbba als schlagkräftige Interessenvertretung der Beschäftigten hier erneut genau die richtigen Impulse. Auf diesem Weg werden wir als dbb unsere Fachgewerkschaft mit ihrem wiedergewählten Bundesvorsitzenden Waldemar Dombrowski, dem meine Glückwünsche gelten, nach Kräften unterstützen.“

Diesen Beitrag teilen

Email
Drucken
Facebook
Twitter

Letzte Beiträge

Skip to content