Mehrwert für Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand

Ruhestand – einfach mal weiter denken

Der Mehrwert des Verbandes: Der VLWN bietet Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand auch weiterhin zahlreiche Vorteile

Mit Ende der Dienstzeit endet noch lange nicht das verbandliche Leben. Der VLWN vertritt selbstverständlich auch die gewerkschaftlichen, rechtlichen und sozialen Interessen seiner Kolleginnen und Kollegen im  Ruhestand.

  • Pensionsberechnungen (lange vor dem NLBV)

Schon vor dem Übergang aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand bietet der Verband allen Mitgliedern Informationen an. Dazu zählen die Beratung zu Fragen der Versetzung in den Ruhestand und die Berechnung der individuellen Versorgungsleistung, die Beantwortung von Fragen zur Beantragung der Altersteilzeit oder ggf. zur Verlängerung der Dienstzeit.

Unsere Beratung unterstützt daneben die Mitglieder, die vorzeitig aus dem aktiven Dienst scheiden wollen oder müssen.

In juristischen Fragen stehen den Versorgungsempfängern auch weiterhin unsere Anwältinnen und Anwälte aus den Dienstleistungszentren des dbb mit Beratung und juristischer Unterstützung zur Seite.

Wichtig – mit Ende der aktiven Dienstzeit ist Folgendes zu beachten:

  • Bei Pensionärinnen und Pensionären ändert sich der Beihilfebemessungssatz von 50 auf 70 %. Das heißt, dass der Versicherungsumfang bei der privaten Krankenkasse abgesenkt werden muss. Das muss jeder seiner Krankenkasse aktiv melden.
  • Wer neben dem Bezug von Pension/Ruhegeld rentenberechtigt ist, der muss die Rente aktiv beantragen. Denn das NLBV weiß, dass man rentenberechtigt ist.

Wer in Pension geht, sollte dies auch dem VLWN frühzeitig mitteilen, damit der Monatsbeitrag entsprechend abgesenkt wird. Denn Pensionäre bezahlen deutlich weniger bei gleichen Leistungen.

Das bietet der VLWN Ihnen jetzt:

Der VLWN meldet alle Mitglieder, die sich im Ruhestand befinden, zu einer Zweitmitgliedschaft im BRH an und bezahlt auch diese  Mitgliedschaft. 

Der BRH ist der Bund der Ruhestandsbeamten, der Rentner und Hinterbliebenen im NBB.

Dadurch stehen weitere Vorteile zur Verfügung

  • Die Zeitschrift „Aktiv im Ruhestand“ als Einzelversand 
  • Beratung und Unterstützung durch den BRH
  • Ein weiterer Ansprechpartner für unsere Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger
  • Veranstaltungen des BRH
  • Freizeit-Unfallversicherung
  • Und zusätzlich kann der Ehe- oder Lebenspartner für einen geringen Beitrag ebenfalls diese Versicherung nutzen.
  • Nach dem Tod des Ruhestandsbeamten kann der Hinterblieben auf den Beitragssatz des Mitglieds aufstocken und hat somit die Möglichkeit, bei Fragen rund um die Versorgung, sich an den BRH wenden.

Die Informationsmappe für Seniorinnen und Senioren

Seniorinnen und   Senioren sind durch den VLWN Mitglied im NBB und dbb und genießen so weitere Vorteile – wie zum Beispiel die „Informationsmappe für Seniorinnen und Senioren“ 

Es ist unser Ziel, allen Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand eine positive Verbundenheit zum VLWN zu bewahren.

Notfallordner

Bei Interesse können Sie beim dbb unter diesem Link die Notfallmappe bestellen. 

Wir sind für Sie da

Gerd Schemionek

Angelika Maiß

Dieter Hartmann

Wir, die Pensionärin Angelika Maiß sowie die Pensionäre Dieter Hartmann und Gerd Schemionek, wollen als Ansprechpartnerin/-partner für Ruhestandsbeamtinnen und Ruhestandsbeamte den VLWN für angehende Pensionäre attraktiver gestalten.

Diese Information soll als ein erster Aufschlag verstanden werden, um durch Präsenzveranstaltungen zu aktuellen Themen, die für unsere Pensionärinnen und Pensionäre unsere Meinung nach von Interesse sein könnten, nach dem Abklingen der Pandemiewelle ein Zusammengehörigkeitsgefühl im Verband erzeugen sollen.

Skip to content